Klaus Waldmann (Redaktionsleitung)

Der Diplom-Pädagoge Klaus Waldmann ist unser Leitender Redakteur. Als ehemaliger Vorsitzender des bap und Bundestutor der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung hat er den Überblick über die außerschulische politische Bildungslandschaft. Ob mit eigenen Beiträgen oder bei der Konzeption von Schwerpunkten für neue Hefte – dank Klaus Waldmann ist das Journal stets vielseitig und an unterschiedlichen Positionen interessiert.

___________________

„Ich bin in der Redaktion des Journals dabei, weil die Arbeit und Leistung der Mitarbeiter*innen in der politischen Bildung zu würdigen ist. Politische Bildner*innen müssen sich austauschen können, ihre Arbeit reflektieren und sich über neueste Entwicklungen informieren. Mit dem Journal erfüllen wir diese Aufgabe.“


Benno Hafeneger

Prof. em. Dr. Benno Hafeneger ist unumstritten einer der Experten für Jugendarbeit und politische Jugendbildung, mit umfassender Vortragstätigkeit und allein über 40 Publikationen nur im Wochenschau Verlag. Als Professor lehrte er an der Philipps-Universität Marburg zu „Jugend und außerschulische Jugendbildung“.

___________________

„Ich bin in der Redaktion des Journals dabei, weil Jugendliche nicht nur in der Schule Politik lernen (können). Die außerschulische Bildung ist lebensnah und vielfältig: Sie ist entscheidend um Demokratie zu stärken. Das Journal unterstützt alle in diesem Bereich Tätigen bei ihrer wichtigen Arbeit.“


Ole Jantschek

Unser Redakteur Ole Jantschek ist aktuell „Bundestutor“ der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, d.h. er ist bei den Evangelischen Akademien Deutschlands und der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend für die politische Jugendbildung verantwortlich. Drei D‘s sind seine Fachgebiete: Diversität, Digitalisierung und Demokratiefeindlichkeit.

___________________

„Ich bin in der Redaktion des Journals dabei, weil die außerschulische politische Bildung vor immer neuen Herausforderungen steht. Als Teil der Journal-Redaktion trage ich dazu bei, dass alle Interessierten darüber Bescheid wissen, was gerade ansteht, was Thema ist und Thema werden wird.“


Jana Trumann

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin forscht Dr. Jana Trumann zu ihrem Fachgebiet Erwachsenenbildung an der Universität Duisburg-Essen. Sie ist Diplom-Pädagogin –Verfechterin von lebensbegleitendem Lernen sowie Projektleiterin zum Thema Demokratiestärkung in der Arbeitsumgebung.

___________________

„Ich bin in der Redaktion des Journals dabei, weil das Journal eine Lobby für die politische Bildung ist und auch unkonventionelle Formate in den Blick nimmt. Ich setze mich gern dafür ein, dass politische Erwachsenenbildung gestärkt und verbessert wird.“


Benedikt Widmaier

Benedikt Widmaier ist Direktor des Hauses am Maiberg, Heppenheim. In dieser Akademie für politische und soziale Bildung gilt das Motto: „Offen für Dialog“. Ob Erwachsenenbildung, Jugendbildung oder Internationaler Austausch – Benedikt Widmaier ist tatsächlich offen für alle Themen der non-formalen politischen Bildung. Hierzu hat er zahlreiche Veröffentlichungen vorgelegt.

___________________

„Ich bin in der Redaktion des Journals dabei, weil politische Bildungsangebote verschiedenste Zielgruppen erreichen sollten: Die außerschulische Bildung ist offen und vielseitig – genau das Richtige für mich.“


Alexander Wohnig

Dr. Alexander Wohnig ist Juniorprofessor an der Universität Siegen. Zuständig für die Didaktik der Sozialwissenschaften– sowohl in der schulischen als auch der außerschulischen Bildung. Seine Forschungsschwerpunkte: (Ungleiche) politische Partizipation, bürgerschaftliches Engagement und soziales Lernen.

___________________

„Ich bin in der Redaktion des Journals dabei, weil politische Partizipation mit politischer Bildung zusammenhängt. Um eine empowernde politische Bildung zu stärken, braucht es eine starke außerschulische politische Bildung. Das Journal setzt genau da an.“


infomail

j infomail

Ja, ich möchte j infomail abonnieren und per E-Mail über neue Meldungen zur politischen Jugend- und Erwachsenenbildung informiert werden. Der Bezug von j infomail ist kostenfrei und kann jederzeit beendet werden.