Überall Verschwörungen?!

Mit Beginn der weltweiten Pandemie durch das Corona-Virus im Frühjahr 2020 geriet für viele die Welt aus den Fugen: Tausende starben, Bilder von entkräfteten Pfleger*innen, überfüllten Leichenhäusern und verzweifelten Angehörigen dominierten die mediale Berichterstattung. Wie war eine solche Lage entstanden? Wer war dafür verantwortlich? Woher kam dieses Virus und wie verbreitete es sich? Selbst Expert*innen hatten nicht auf alles eine Antwort, Annahmen mussten revidiert werden, politische Empfehlungen erwiesen sich als falsch. Kurz: Die gesamtgesellschaftliche Lage erschien unübersichtlich und gefahrenvoll.

Zur Ausgangslage 

Gesellschaftliche Krisensituationen sind ein idealer Nährboden für Verschwörungsmythen: Weltweit zirkulieren Erzählungen von einer gezielten Verbreitung des Virus zur Bevölkerungsdezimierung, Erzählungen von der Profitgier der Pharmaindustrie, die die Pandemie geplant habe, um Massenimpfungen durchführen zu können oder aber Fantasien über dem Impfstoff beigemengte Metallplättchen, die die Gedanken der Geimpften steuern würden. Alle diese Erzählungen gaben vor, Ursache und Wirkung der Pandemie erhellen zu können und verdunkelten sie damit. 


Durch ihren emotionalisierenden Charakter entwickelten die Verschwörungserzählungen auch in Deutschland ein Mobilisierungspotenzial, das regelmäßig Tausende zu Demonstrationen auf die Straße brachte. Bundesweit waren gewalttätige Anschläge gegen Impfzentren und Hassnachrichten an vermeintliche Entscheidungsträger*innen die Folge. 


Schnell waren antisemitische Bilder reaktiviert, in denen Juden und Jüdinnen als im Geheimen agierende Urheber*innen oder Profiteur*innen der Pandemie ausgemacht wurden. Auf Protestveranstaltungen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus setzten Demonstrant*innen in Deutschland die staatlichen Einschränkungen mit der Verfolgung von Anne Frank gleich. Gelbe Sterne mit dem Aufdruck „ungeimpft“ stellten Analogien zwischen den virusbedingten Mobilitätseinschränkungen und der nationalsozialistischen Judenverfolgung her. 


Die Ursachen und Auswirkungen von Verschwörungserzählungen und die besondere Rolle, die Antisemitismus darin einnimmt, werden in diesem Text dargelegt. Ebenfalls wird der Frage nachgegangen, wie dies mit der Geschichte des Antisemitismus und dem Motiv der Weltverschwörung zusammenhängt. Einen besonderen Fokus legt der Text auf die Situation in Gefängnissen und von Inhaftierten in Deutschland. Inhaftierte gehören zu einer gesellschaftlich exkludierten, bildungsbenachteiligten Gruppe. Das Anne Frank Zentrum Berlin richtet ein besonderes Augenmerk auf diese marginalisierte Gruppe und entwickelt zielgruppenspezifische Angebote der historisch-politischen Bildung und Antisemitismusprävention.


In Gefängnissen

Wie wirkt sich der mediale Diskurs und die politische Mobilisierung um das Coronavirus und die…

Weiterlesen mit JOURNAL+

Lesen Sie diesen und alle weiteren Beiträge aus dem Journal für politische Bildung im günstigen Abonnement.
Mit Ihrem Abonnement erhalten Sie die vier gedruckten Journal-Ausgaben im Jahr sowie vollen Zugriff auf alle Journal+ Beiträge des Online-Angebots.
Jetzt abonnieren
Sie haben das Journal für politische Bildung bereits abonniert?
Jetzt anmelden

Die Autorin

Dr. Katinka Meyer, Referentin im Anne Frank Zentrum in Berlin für die Entwicklung und Umsetzung von (Fort-)Bildungs­angeboten zur Antisemitismus-Prävention für Inhaftierte, Justizvollzugsbeamte und pädagogische Multipli­kator*in­nen. Sie ist in Kooperation mit der Hochschule Merseburg an einem Forschungsprojekt zu antisemitischen Manifestationsformen und deren Funktionen im Kontext des Justizvollzugssystems beteiligt.

Ein Beitrag aus

Neu
infomail
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an j infomail. Ihre Anmeldung war erfolgreich.

j infomail

Ja, ich möchte j infomail abonnieren und per E-Mail über neue Meldungen zur politischen Jugend- und Erwachsenenbildung informiert werden. Der Bezug von j infomail ist kostenfrei und kann jederzeit beendet werden.